Du bist nicht angemeldet.

Samara

Administrator

  • »Samara« ist weiblich
  • »Samara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 420

Mitglied seit: 6. Juli 2012

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 684

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 14. April 2014, 16:18

Deutscher Frühling: Montagsdemonstrationen 2014

Zitat

Ganz Deutschland geht am Montag den 14.04.2014 erneut auf die Straße. Vor nicht mal vier Wochen, am 17. März 2014 folgten um die hundert Menschen dem Aufruf des bis dato völlig unbekannten und parteiunabhängigen Bürgers und hielten am Brandenburger Tor die erste gemeinsame Mahnwache ab. Jede Woche kamen seitdem hunderte Bürger dazu – letzten Montag waren es bereits über 3.000 - kommenden Montag werden in Berlin bereits über 5.000 Teilnehmer erwartet. Ähnlicher Zuwachs zeigt sich auch in vielen anderen Städten – es könnte der Anfang einer neuen großen Bürgerbewegung sein. Sorge auch DU für Veränderung und geh gemeinsam mit uns FÜR Frieden, FÜR freie Presse und FÜR echte Demokratie auf die Straße. Aktivist ist nur, wer auch aktiv ist!

Deutscher Frühling: Montagsdemonstrationen 2014 - Erklärung der Montagsdemonstranten und Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands, sich den wöchentlichen Montagsdemonstrationen anzuschließen!


- Leipziger Manifest -

Wir stehen in der Tradition der friedlichen und gewaltfreien Bürgerbewegung von 1989.

Wir sehen uns als freie aufgeklärte Bürger, für die es nicht mehr akzeptabel ist, dass die aktuelle Politik der Wirtschaft und anderen Lobbygruppen dient.

Wir stehen für Frieden auf der ganzen Welt und akzeptieren nur gewaltfreie Handlungen als Mittel der Konfliktlösung.

Wir sind nicht mehr bereit, die vorgegebenen Strukturen weiter zu ertragen, in denen Arbeitssuchender gegen Arbeiter, Rechts gegen Links, Ost gegen West, Handwerker gegen Unternehmer und Inländer gegen Ausländer aufgehetzt wird, um den Zwist im eigenen Volk aufrecht zu erhalten.

Wir sind nicht mehr bereit, von den von uns zwangsfinanzierten Medien überwiegend einseitige Sichtweisen der Weltlage präsentiert zu bekommen, die den Verdacht aufdrängen, nicht über alle Sachverhalte und Hintergründe zu informieren, während gleichzeitig das allgemeine Niveau immer weiter sinkt und die Gehälter der Intendanten ins Unermessliche steigen.

Wir sind nicht mehr bereit zu akzeptieren, dass uns die immer weiter um sich greifende Überwachung und Speicherung von Daten als Verbesserung unserer Sicherheit unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung verkauft wird.

Wir sind nicht mehr bereit zu akzeptieren, dass unsere gewählten Politiker in einem Land, in dem tausende Familien Lebensmittelspenden bei den Tafeln in Empfang nehmen müssen, eine ihrer ersten sinnvollen Amtshandlungen darin sehen, eine unverhältnismäßige Diätenerhöhung durchzuführen.

Wir sind nicht mehr bereit, das Kriegsgerassel, welches immer wieder unter dem Deckmantel von Menschenrechten geführt wird, jedoch klar wirtschaftlichen Interessen dient, zu akzeptieren.

Wir sind nicht mehr bereit zu akzeptieren, dass andere Staaten Atomwaffen und militärische Einheiten in unserem Land stationieren, um Deutschland als Basis für Aggressionen gegen andere Nationen zu nutzen. Unsere Flughäfen dürfen keine Umschlagplätze für militärisches Personal und Material sein.

Wir sind nicht mehr bereit zu akzeptieren, dass entgegen dem gesunden Menschenverstand des Bürgers unumkehrbare Entscheidungen getroffen werden, deren Folgen für uns und die nachfolgenden Generationen nicht abzusehen sind.

Wir sind nicht mehr bereit zu akzeptieren, dass eine kleine politische Kaste in einem abgeschirmten politischen System in unserem Namen spricht, jedoch nicht in unserem Sinne handelt.

Wir sind nicht mehr bereit zu akzeptieren, dass Entwicklungshilfegelder nicht den bedürftigen Menschen vor Ort dienen, sondern nur wirtschaftlichen Interessen der ersten Welt und damit die sogenannte dritte Welt bewusst in Armut gehalten und nur als Rohstofflieferant und Absatzmarkt betrachtet wird.

Wir sind nicht mehr bereit zu akzeptieren, wie der wirtschaftliche Lobbyismus ganz offensichtlich in den Politikerstuben in Berlin und Brüssel ein- und ausgeht.

Wir stehen für eine Demokratie, die den Namen wieder verdient und direkte Entscheidungen des einzelnen Bürgers zulässt.

Wir stehen für ein Bildungssystem, dass Chancengleichheit herstellt und die Bedürfnisse der Eltern respektiert.

Wir stehen für eine transparente und sparsame Finanzierung der öffentlichen Medien, die nicht dem Duktus von Einschaltquoten und Werbeeinnahmen unterworfen sind.

Wir stehen für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Natur und Umwelt, welcher unsere Lebensgrundlage vor schädlichen industriellen Einflüssen bewahrt und Tiere nicht mehr als Sache, sondern als empfindsame Lebewesen ansieht.

Wir stehen für eine sachgerechte und ethische Gesetzgebung, die nicht durch Lobbyismus gesteuert wird und nicht nur auf die Interessen einzelner globaler Wirtschaftsunternehmen abzielt.

Wir stehen für eine eigenständige und klare deutsche Innen- wie Außenpolitik, die Ihrer Verantwortung gegenüber der Geschichte gerecht wird, sich jedoch nicht als Befehlsempfänger äußerer Interessen ansieht.

Wir stehen für ein faires Steuer- und Geldsystem, welches frei von Zins und Zinseszins ist und den Interessen Aller und nicht Weniger dient.

Wir erklären uns solidarisch mit allen mutigen Bürgern, die heute und in Zukunft in Deutschland für ihre Interessen und die der nachfolgenden Generationen auf die Straße gehen.

Wir erklären uns solidarisch mit allen europäischen Bewegungen, die für die Interessen der Menschen eintreten und sich gegen Zentralismus und gegen das Diktat des Wirtschaftswachstums stellen.

Wir erklären uns solidarisch mit jedem einfachen Menschen auf dieser Welt, der sich aus Ohnmacht und Unterdrückung jedweder Art befreien möchte und dafür öffentlich einsteht.

Wir rufen jeden verantwortungsbewussten Menschen der sich mit dieser Erklärung identifizieren kann auf, alles in seiner Macht stehende zu tun, um unsere Welt gewaltfrei in einen besseren Ort zu verwandeln. Jeden Tag zu jeder Stunde. Denn der Wandel beginnt bei uns selbst!

Wir sind das Volk!

https://www.facebook.com/MutZurRealitaet…4505957025207:0


"Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert." - Nelson Mandela

Samara

Administrator

  • »Samara« ist weiblich
  • »Samara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 420

Mitglied seit: 6. Juli 2012

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 684

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 26. April 2014, 14:20



Sidenote:

 Spoiler



"Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert." - Nelson Mandela

Samara

Administrator

  • »Samara« ist weiblich
  • »Samara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 420

Mitglied seit: 6. Juli 2012

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 684

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Mai 2014, 18:20

Ich lasse nicht locker ^^


"Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert." - Nelson Mandela

Samara

Administrator

  • »Samara« ist weiblich
  • »Samara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 420

Mitglied seit: 6. Juli 2012

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 684

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 19. Mai 2014, 22:36

Was zum Lachen ^^
Es hat mich heute echt aus den Socken gehaun, als ich das gesehen habe.
Wie kann man so offensichtlich lügen und wie können Menschen so etwas glauben? o.O



"Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert." - Nelson Mandela

Wolle

Fortgeschrittener

  • »Wolle« ist männlich

Beiträge: 232

Mitglied seit: 26. August 2013

Wohnort: Neuss

Danksagungen: 55

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Mai 2014, 11:20

"Die Ziele sind erreicht wenn der Frieden gesichtert ist" :D

edit: ich habe mir jetzt nur das letzte Video angeguckt, aber ich frag mich gerade was das in diesem Forum zu suchen hat xD
Ich würde jetzt eigentlich davon ausgehen dass man so einem Schwachsinn keine Plattform bietet^^

Ich kenne ja nicht alle Leute hier im Forum, aber vlt. glauben manche hier ja wirklich an das was die Spinner da erzählen weil es alles so schön klingt... *totlach*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wolle« (20. Mai 2014, 13:04)


devcon

Super Moderator

Beiträge: 1 593

Mitglied seit: 10. Juli 2012

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 353

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Mai 2014, 12:05

Es ist halt Populismus. Ohne Begrüdung, ohne Herleitung, ohne Argumente. Sowas ist für Leute, die an was Höheres glauben wollen aber nicht in die Kirche gehen.

/Edit: Ken Jebsen hätte Radiomoderator bleiben sollen *find* Er ist eine leichte Form von Andreas Popp - ein (mMn leicht gefährlicher) Utopia-Spinner unserer Generation. Seine Rhetorik ist nicht leicht zu durchschauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »devcon« (20. Mai 2014, 12:10)


Kanaba

Profi

Beiträge: 799

Mitglied seit: 10. Juli 2012

Danksagungen: 235

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Mai 2014, 13:26

Hab mir das Video auch angeschaut.
Mir gefällt es persönlich nicht, da hier bewusst alle Menschen, die sich an solcher Montagsdemonstrationen beteiligen oder sympathisieren über einen Kamm scheren und sie als Nazis, Rechtspopulismus oder Verschwörungstheoretiker abstempeln. Natürlich, die Dinge, die in dem Video angesprochen worden sind, stimmen und ich finde Elsässer, Popp, Jebsen und co. alle fragwürdig. Genauso ihre Theorien.
Dennoch trifft der Inhalt dieser Demonstrationen ein stückchen Wahrheit. Ich rede hier nicht von den Verschwörungstheorien.
Beispiel sei gennant:

Die EU-Kommission und das Freihandelsabkommen:
ARD Mediathek - Fehlerseite

Israel:
Siedlungsbau in palästinensichen Gebieten. Die UN deklariert Israels vorgehen als völkerrechtswidrig, keiner tut aber was.

Amerika:
Irak-Krieg-Lüge. Drohnen-Krieg. NSA-Spionage.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kanaba« (20. Mai 2014, 13:30)


Wolle

Fortgeschrittener

  • »Wolle« ist männlich

Beiträge: 232

Mitglied seit: 26. August 2013

Wohnort: Neuss

Danksagungen: 55

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Mai 2014, 14:23

Naja, man kann ja auch nicht nur Müll erzählen.
Man muss den Leuten schon ein bisschen Futter geben, sonst wird man ja komplett unglaubwürdig.

Samara

Administrator

  • »Samara« ist weiblich
  • »Samara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 420

Mitglied seit: 6. Juli 2012

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 684

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 20. Mai 2014, 15:05

Mit anderen Worten, ihr glaubt den Medien?
(ernst gemeinte, wertungsfreie Frage)


"Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert." - Nelson Mandela

Wolle

Fortgeschrittener

  • »Wolle« ist männlich

Beiträge: 232

Mitglied seit: 26. August 2013

Wohnort: Neuss

Danksagungen: 55

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Mai 2014, 15:41

Ich denke man kann nicht sagen "das stimmt, das stimmt nicht"
Es gibt keine Quelle der man zu 100% vertrauen/glauben kann, weil überalle irgendjemand seine Finger im Spiel haben kann und sehr leicht Dinge in eine bestimmte Richtung lenken kann.
Man muss nur kleine Informationen weg lassen und schon ändert sich eine ganze Story.

Keiner von uns kann sich z.B. selbst ein Bild davon machen was in anderen Ländern passiert, weil niemand vor Ort ist und alles mit eigenen Augen sieht. Daher beziehen wir wissen aus verschiedenen Medien.
Wir werden mit Informationen gefüttert, durch Zeitungen, TV, Internet etc. und jeder filtert für sich selbst raus was glaubwürdig ist und was nicht.

Daher kann ich Deine Frage leider nicht beantworten^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolle« (20. Mai 2014, 15:43)


devcon

Super Moderator

Beiträge: 1 593

Mitglied seit: 10. Juli 2012

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 353

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Mai 2014, 15:55

Mit anderen Worten, ihr glaubt den Medien?
(ernst gemeinte, wertungsfreie Frage)

Nein eben nicht. Aber es fällt auch nicht gerade leicht, Leuten zu glauben, die garkeine Quellen und Begründungen haben und populistisch daherreden. Völlig egal ob sie nun recht haben oder nicht. Ich will überzeugt werden. Nein, ich muss überzeugt werden denn ich glaube daran, dass die Medien genauso durchwachsen sind wie unsere Politiker, unsere Konzerne, einfach alle Menschen. Es gibt überall ein paar Idioten, die meisten sind ganz OK und ein paar sind herausragend.

Ich glaube Menschen wie Popp sogar, dass sie ohne böse Hintergedanken die Welt zu einem besseren Ort machen wollen aber ihre Wut hat sie blind gemacht. Sie sind satt, sie wollen oder können nicht mehr differenziert sehen. Sonst wäre Popp sicher nie z.B. auf die Idee der sozialistischen Enteignung gekommen.

Samara

Administrator

  • »Samara« ist weiblich
  • »Samara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 420

Mitglied seit: 6. Juli 2012

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 684

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Mai 2014, 16:35

Das Problem an der Sache ist, dass die Medien sich immer nur den absolut stumpfsinnigsten Teil raussuchen (wie z.B. dieser Nazi am Rande der Demo, von dem man net mal weiß, ob er auf der Demo war und selbst wenn; wer sollte es ihm verbieten?) und den ins Rampenlicht reißen.
Es gibt eine Menge Material, dass inzwischen die andere Seite zeigt.
Ich muss auch zugeben: Ich selbst kannte erst die andere Seite; habe erst von den Mahnwachen gelesen und erst danach die Verleumdungen mitbekommen.
Ich habe inzwischen etwa 4h Demomitschnitte gesehen und ich konnte keinen einzigen rechten, antisemitischen oder faschistischen Zug erkennen. Eigentlich werden dort (auf den Demos) unzählige Aspekte aufgezählt, über die Andri (mein Freund, wer ihn nicht kennt) und ich schon ewig diskutieren.
Zugegeben, man kann zeitweilig Kritik an der Umsetzung des ganzen üben - auch hier in Würzburg läuft das ganze etwas zäh - aber letztendlich ist es eben eine Bewegen von Menschen für Menschen und da gibt es eben keine derartige Perfektion, wie jenes Gelaber, was Spiegel da von sich gibt und die meisten Menschen auch noch glauben. Dabei ist dieses letzte Video, der Spiegel Bericht, zum Teil einfach nur zum Lachen (wie oben schon erwähnt).
Ich stelle mir immer wieder die Frage, was an den Demos für die großen Medien derart gefährlich ist, dass selbst der Spiegel, auf den selbst ich bisher reingefallen bin, anfängt so schlecht zu lügen. Allein in einer Überschrift die Phrase "Russlandfreunde aus der rechten Ecke" zu benutzen ... oder haben sie den Widerspruch wirklich nicht erkannt? ~

Und warum das in diesem Forum ist, Wolle?
Weil das mein Forum ist und ich diese Plattform hier zunehmend auch ein wenig zur Aufklärung nutzen möchte ;)


"Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert." - Nelson Mandela

Wolle

Fortgeschrittener

  • »Wolle« ist männlich

Beiträge: 232

Mitglied seit: 26. August 2013

Wohnort: Neuss

Danksagungen: 55

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Mai 2014, 16:39

Na dann sollte man aufpassen dass es auch wirklich zur Aufklärung beiträgt und nicht eher zur Überzeugung ^^

Kanaba

Profi

Beiträge: 799

Mitglied seit: 10. Juli 2012

Danksagungen: 235

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 20. Mai 2014, 19:06

Unser Forum.


Samara

Administrator

  • »Samara« ist weiblich
  • »Samara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 420

Mitglied seit: 6. Juli 2012

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 684

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 20. Mai 2014, 21:47

Okay, nenn ich es "mein Baby" ^^


"Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert." - Nelson Mandela

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kanaba (20.05.2014)

Ähnliche Themen