Du bist nicht angemeldet.

Kastalia

Moderator

  • »Kastalia« ist männlich
  • »Kastalia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 945

Mitglied seit: 31. Juli 2012

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 257

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 30. Juli 2016, 21:34

Welche Sprache lernen?

Wie einige wissen, bin ich zur Zeit damit beschäftigt mein Abitur zu machen.
Das Lernen einer zweiten Fremdsprache ist dafür zwingend notwendig.

Meine Optionen sind Spanisch und Französisch.

Ich beschäftige mich schon lange mit dieser Wahl, komme jedoch zu keinem Ergebnis.
Nach diversen Recherchen Abwägungen von Pro und Kontra kam ich immer noch nicht
auf einen Nenner, sodass ich mich nun zu einer einfachen Umfrage entschlossen habe.

Auch alle Anonymen Besucher sind herzlich eingeladen mit zu wählen! *nick*

Hier gehts zur Umfrage


September '16 wird entschieden!



Selbstverständlich darf auch diskutiert werden


ObsiD

Profi

  • »ObsiD« ist männlich

Beiträge: 1 285

Mitglied seit: 12. August 2012

Wohnort: Waldshut-Tiengen

Danksagungen: 95

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 30. Juli 2016, 21:47

Ich hatte beide Sprachen viele Jahre lang ( 11 Jahre Französisch, 4 Jahre Spanisch) , und auch wenn ich sagen muss das mir beide Sprachen nicht sonderlich liegen fand ich Spanisch weitaus angenehmer zu lernen.

Die Sprache ist in Sachen Aussprache und Grammatik weitaus zugänglicher/leichter als Französisch. Es bestehen mehr Zusammenhänge in der Grammatik und auch Sonderformen/Regelungen (Bsp. Konjugation von bestimmten Verben) hat weitaus mehr System.

Desweiteren ist Spanisch einfach ein weitaus gefragtere Sprache. Du ermöglichst dir einen ziemlich einfachen Zugang zu fast ganz Südamerika und selbstverständlich Spanien (Spanisch gehört übrigens zu den am meist gesprochenen Sprachen nach Englisch, Chinesisch und ich meine Hindi).

Also nach eigener Erfahrung kann ich echt sagen das Spanisch weitaus angenehmer ist zum lernen und dir selber irgendwie auch mehr bringt.

 Spoiler

 Spoiler



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kastalia (30.07.2016)

Zem

Profi

  • »Zem« ist männlich

Beiträge: 1 036

Mitglied seit: 8. Juli 2012

Danksagungen: 199

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 30. Juli 2016, 22:34

Franzosen sind netter als Deutsche! *lol*
(war 4 Monate da...)
______________________________________
"Manchmal zieht man auch mit einem Aussichtslos den Hauptgewinn" - Megaloh

 Spoiler


"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" - Kurt Cobain

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kastalia (30.07.2016)

  • »Morrowind« ist männlich

Beiträge: 534

Mitglied seit: 22. August 2012

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 64

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 1. August 2016, 09:29

Ganz ehrlich: Magst du beide gleich oder eher nicht?

Ich pers. kann Spanisch einfach nicht hören, das nervt mich tierisch (die labern auch meist so schnell, keine Zeit zum Atmen, die Leute [zum. in Übersee, in Spanien selbst geht's]). Französisch ist wirklich einfach, hatte ich damals vier Jahre (obwohl ich im Unterricht eig. mit russ. Sprachbüchern beschäftigt war) und alles ging locker wie von selbst.
Französisch klingt auch nicht so nervraubend ^^

Wenn du Lust auf Lispellaute und umgedrehte Fragezeichen hast, nimm Spanisch. Wenn du im Alltag gebräuchliche Akzente korrekt schreiben willst, lern Französisch. :D

Ich habe damals Französisch gewählt, weil ich dachte, dass dann Latein einfacher wäre ... ich hätte Russisch als Zweitsprache wählen sollen :D (ich erfuhr erst später, dass es auch eine Schule mit Japanisch als Zweitsprachenwahl gegeben hätte ...)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kastalia (01.08.2016)

Kastalia

Moderator

  • »Kastalia« ist männlich
  • »Kastalia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 945

Mitglied seit: 31. Juli 2012

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 257

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 1. August 2016, 10:53

Ganz ehrlich: Magst du beide gleich oder eher nicht?

Wenn es um persöhnliche Präferenzen geht, würde ich eher zu französisch greifen.
Beim reinen Nutzen allerdings, liegt spanisch vorne.

Grundsätzlich habe ich beinahe keine Verbindung zu irgendeiner der beiden Sprachen, lediglich französisch ein wenig, aber auch nicht soviel, dass man es als Argument aufzählen könnte. Von daher ist es mir tatsächlich egal welche von beiden es wird.

Gäbe es japanisch (^^) oder chinesisch zur Auswahl, würde ich sehr wahrtscheinlich eher die wählen, jedoch habe ich diese Optionen nicht.


Whitesnake

Meister

  • »Whitesnake« ist männlich

Beiträge: 1 142

Mitglied seit: 8. August 2012

Wohnort: Lahr

Danksagungen: 176

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 1. August 2016, 11:13

Als ich japanisch lernen wollte, wurde es in dem Semester in dem ich Zeit hatte, nicht angeboten... ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Whitesnake« (1. August 2016, 11:18)


Zem

Profi

  • »Zem« ist männlich

Beiträge: 1 036

Mitglied seit: 8. Juli 2012

Danksagungen: 199

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 1. August 2016, 12:01

Wenn es um persöhnliche Präferenzen geht, würde ich eher zu französisch greifen.
Beim reinen Nutzen allerdings, liegt spanisch vorne.

Der Nutzen hängt mit deiner persönlichen Präferenz für Reisezielen ab ;)
Wenn du meinst Französisch nicht zu brauchen, dann nimm Spanisch! Es lernt sich immer einfacher wenn du die Sprache für dich lernst und nicht weil eins dieser Fächer gewählt werden muss :p
______________________________________
"Manchmal zieht man auch mit einem Aussichtslos den Hauptgewinn" - Megaloh

 Spoiler


"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" - Kurt Cobain

nikM51

Anfänger

  • »nikM51« ist männlich

Beiträge: 14

Mitglied seit: 6. Juni 2014

Wohnort: Bergisch Gladbach

Danksagungen: 8

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 1. August 2016, 12:57

Was hast Du denn für berufliche Ambitionen nach dem Abitur? Willst Du studieren?

Für manche Fächer sind spezielle Sprachkenntnisse erforderlich oder sehr nützlich?
Beispielsweise sind für Geschichte Französischkenntnisse erforderlich, weil dies die mittelalterliche Diplomatemsprache war, in der üblicherweise Verträge abgefasst wurden.

Kannst Du Dir vorstellen, eine längere Zeit in Frankreich oder den französischen Überseegebieten bzw. in Spanien oder Südamerika zu leben?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kastalia (04.08.2016)

Kastalia

Moderator

  • »Kastalia« ist männlich
  • »Kastalia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 945

Mitglied seit: 31. Juli 2012

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 257

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 1. August 2016, 13:08

Was hast Du denn für berufliche Ambitionen nach dem Abitur? Willst Du studieren?

Für manche Fächer sind spezielle Sprachkenntnisse erforderlich oder sehr nützlich?
Beispielsweise sind für Geschichte Französischkenntnisse erforderlich, weil dies die mittelalterliche Diplomatemsprache war, in der üblicherweise Verträge abgefasst wurden.

Kannst Du Dir vorstellen, eine längere Zeit in Frankreich oder den französischen Überseegebieten bzw. in Spanien oder Südamerika zu leben?

Studieren werde ich Meteorologie.

In dem Zusammenhang wird es mich wohl (natürlich nur, wenn ich alles schaffe) eine weile in die Staaten ziehen.
Dort wird sowohl spanisch als auch französisch einen gewissen Nutzen haben können.

Im Endeffekt, darf man aber auch nicht vergessen, dass man eine Sprache nicht innerhalb eines Jahres lernt. (auch nicht auf Abitur-niveau) und ob ich mich jemals wieder mit einer der beiden Sprachen intensiv beschäftige ist fraglich, da eigentlich jede Interaktion auf englisch stattfinden sollte.


Maddin

Profi

  • »Maddin« ist männlich

Beiträge: 1 104

Mitglied seit: 8. Juli 2012

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 180

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. August 2016, 00:45

Hab Französisch nie mehr wirklich gebraucht nach der Realschule.... In Frankreich hab ich bei der Abschlussfahrt in Paris mal ein Restaurant gesucht, das Schnecken anbietet. Wollte die mal essen.... Die haben mich immer nur komisch angeguckt und nein gesagt. Am Ende kam raus, dass ich die Leute etliche mal gefragt habe "Bist du eine Schnecke?".

Kann die leider bei der Wahl nicht weiterhelfen. Wollte nur mal gesagt haben, dass du dir vielleicht nicht sooo nen großen Kopf drum machen solltest^^ Allerdings hab ich bisher die meisten über französisch meckern hören ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kastalia (04.08.2016)

Ähnliche Themen